Ein kleiner Teil in mir

Die Gothicszene…

…sie ist immer noch ein kleiner Teil in mir. Auch wenn in über 24 Jahre, viel in meinem Leben passiert ist. Was ich früher toll fand, spielt heute keine Rolle mehr. Aber es gibt kleine Dinge, die ich heute noch toll finde. Aber deswegen muss man Niemanden verurteilen. Nicht alles ist Böse. Viele Christen meinen Dieses und Jenes tun zu müssen, um zu Gott zu kommen. Aber man kommt nicht zu Gott, nur weil man viele Einsen mit * in sein Mutti Heftchen bekommt. Man braucht sich nicht mit seinen Taten rühmen.

Ich habe einige Christen in der Szene kennenlernt, vielleicht waren sie in diesem Moment genau richtig für mich. Ich möchte meine Vergangenheit nicht missen. Den sie ist ein Teil von mir. Diese zu verleugnen, wäre Quatsch. Denn ohne alldem, würde ich den Unterschied nicht kennen und verstehen. Es gibt immer Hardcore Christen, sehr viele, die die Szene mit Satanismus gleich setzen. Ich habe damals schon immer wieder gesagt, das ich den Satanismus verabscheue. Aber wer einmal eine festgefahrene Meinung hat, der lässt nicht mit sich reden. Für mich waren die Menschen eine große Familie. Ich habe in den über 15 Jahren, die ich intensiv mit Festivals und Konzerte ausgefüllt habe, sehr genossen.

Aber dann findet man den Richtigen, heiratet und wird Mama. Da liegen die Prioritäten erstmal woanders. Auch den Mann habe ich in der Gothicszene kennengelernt und er fand schon viel eher zu Gott. 😎

Es ist viel Wichtiger, Gott ist sein Herz zu lassen. Anstatt Andere ständig, damit zu ermahnen, was sie alles falsch machen und was sie doch lieber sein lassen sollten. Im Übrigen finde ich es sehr toll, wie die Queere Bewegung der Katholischen Kirche, sich Gehör verschafft. Aber vielleicht mache ich gesondert, Mal einen Bericht darüber. Denn Keiner hat das Recht über Andere zu urteilen. Genauso wenig über Menschen, die man nicht kennt und meint über ihr Leben bestimmen zu können. Es heißt nicht umsonst von Jesus:

»Urteilt nicht über andere, dann wird Gott euch auch nicht verurteilen! Richtet keinen Menschen, dann werdet auch ihr nicht gerichtet werden! Wenn ihr vergebt, dann wird auch euch vergeben.
Lukas 6:37 HFA

Und bloß, weil ich ab und an Krimis schaue, bringt es mich auch nicht gleich zum Bösen. Auch Social Media kann in Übermengen Gift für deine Seele sein. Wichtig dabei ist, das nicht die Musik, der Sport, Social Media, Essen, Shopping usw. der Mittelpunkt deines Lebens ist sondern Jesus. Und ihm ist es egal, wie du aussiehst, welchen Job du hast oder wieviel Geld du hast. Ihm ist nur wichtig, wo dein Herz ist. 💝

Alles Liebe Eure Daniela

Author

daniela.haertig@outlook.de

Schreibe einen Kommentar

Bessere Zeiten kommen

15. Februar 2022

%d Bloggern gefällt das: