Einfach mal, sich nur aufs Nötige beschränken….

Kann man nicht einfach mal den Kopf abschalten, ständig Listen im Kopf und was alles gemacht werden muss. Das kann ganz schön nerven. Seit ca. 12 Jahren versuche ich dem Ideal des Minimalismus ran zu kommen, ständig am aussortieren und dann sammelt sich doch wieder Zeug an. Aber nun hab ich mir gesagt, Stopp der Hamsterkauf von unnötigen Dingen, muss ein Ende haben. Weg damit Kleinkram anzusammeln oder Dinge die nicht halten weiter zu kaufen. Aber geht das mit Kind? Das ist eine Herausforderung, denn man kann nicht einfach Dinge die das Kind liebt entsorgen oder verschenken. Deswegen habe ich mir in den nächsten Wochen vor genommen, nochmals Raum für Raum durchzugehen, was wirklich noch benötigt wird oder was nicht gebraucht wird, einfach weg damit. Dies wird gespendet oder falls nicht mehr schön, dann entsorgt. Das ganze soll ja nicht einfach so im Müll landen. Viele Dinge die aus Plastik sind, habe ich schon vor Jahren/Monate durch nachhaltigere Dinge ersetzt. Die Homepage/Bücher von smarticular haben mir sehr dabei geholfen. Natürlich hat jeder andere Bedürfnisse aber für mich ist es eine enorme Erleichterung der Umwelt was Gutes zu tun. Auch wenn es nicht von Heute auf Morgen funktioniert, man braucht Geduld und den Willen etwas zu verändern. Ich merke, das mich zu viel Kram in jeder Hinsicht, Social Media Konsum usw. total blockiert. Es strengt an und macht total abhängig. Deswegen eine regelmäßige Offline Zeit tut der Seele gut. Einfach raus gehen in die Natur. Und die wahren Freunde sind im realen Leben zu finden. Ich stelle immer wieder fest, wie oberflächlich die sozialen Medien sind und vor allem ein Zeit Fresser. Die Zeit die man hat lieber mit sinnvollen Dingen füllen. Das Leben einen Gang zurück schalten. Man muss nicht Höher, Schneller und Weiter sein. Druck hindert nur das Leben im Hier und Jetzt zu genießen. Deswegen hab ich mir gesagt, ich brauche auch den ganzen Kram der sich in den Jahren angesammelt hat, nicht wirklich. Man kaufte wahrscheinlich in dem Moment, weil man der Seele, was Gutes tun wollte. Aber es gibt bessere Dinge, um sich was Schönes zu gönnen. Man kann die Dinge im Außen sowieso nicht festhalten. Konsum, Erfolg im Job, Geld, Partys usw. alles Dinge die man zwar für Geld auch kaufen kann. Aber eine wirkliche Befriedigung ist das nicht. Denn nur im Herzen findet man Frieden, denn die Welt ist vergänglich. Wir können nicht auf Krampf alles festhalten. Den inneren Frieden schenkte mir Jesus. Deshalb sind mir viele Dinge die mir früher wichtig waren, heute völlig egal. Ich liebe es Menschen was Gutes zu tun. Demütig zu sein. Liebevoll zu sein. Auch wenn das nicht immer klappt. Aber egal wo du gerade stehst oder welches Problem du hast, du bist geliebt. Und in Gottes Hand sind wir alle perfekt. Setze den Maßstab nicht an Menschen fest sondern an Gott. Menschen können Dich immer wieder enttäuschen, du kannst Dinge und sogar Menschen verlieren. Aber Gott ist immer da und hält dich fest. Egal wie beschissen dein Leben aussehen mag. Suche es nicht im Außen. Ich habe jahrelang das Geld in die Esoterik gesteckt um endlich Frieden zu bekommen. Aber ehrlich gesagt wurde aus der Sucht eine Qual. Alpträume und Aggressionen begleiteten mich. Bis ich nicht mehr konnte und zu Gott betete. Er soll mir ein Zeichen geben, wenn es ihn wirklich gibt. Er schickte mir Jesus im Traum. Der zu mir sagte: Verbreite die Liebe in der Welt. Dieser Traum veränderte alles, ich beschäftigte mich komplett mit Jesus. Esoterik interessiert nicht mehr, das man da ständig Geld ausgibt. Ich ließ mich taufen. Das ganze Leben hat sich verändert. Dankbarkeit und wirkliche Vergebung konnte stattfinden. Das Familien Mitglieder wieder Kontakt haben. Obwohl ich das immer wieder verneint habe und absolut abgeblockt habe. Auch wenn ich nicht alles perfekt mache und immer wieder mal hinfalle. Jesus hilft mir auf.

„Alle Menschen, die mir der Vater gibt, werden zu mir kommen und keinen von Ihnen werde ich je abweisen.“ HFA Johannes 6:37

Was ich mit diesen Worten heute sagen will, egal wie lange schon du etwas erledigen willst oder du traurig bist. Mit Gott kannst du es schaffen. Kein Mensch kann dir sagen, was gut für dich ist. Denn Du – bist du. Lass dir nicht einreden, wie schlecht oder gut du bist. Oder wie du dich kleidest, wie du aussiehst, woher Du kommst, welchen Job du hast oder wem du liebst, Menschen irren sich aber Gott nicht. Er hat deinen Weg für dich schon geplant. Er hat dich perfekt, wie du jetzt schon bist, erschaffen. Er weiß, was dir gut tut. Deswegen nehme ich mir folgende Zeilen immer wieder zu Herzen:

„Behandelt die Menschen so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet.“ HFA Lukas 6:31

„Urteilt nicht über andere, damit Gott Euch nicht verurteilt. Denn so wie ihr jetzt andere richtet, werdet auch ihr gerichtet werden. Und mit dem Maßstab, den ihr an andere anlegt, werdet ihr selbst gemessen werden.“ HFA Matthäus 7:1

„Wichtiger als alles andere ist die Liebe. Wenn ihr sie habt, wird euch nichts fehlen. Sie ist das Band, das euch verbindet.“ Kolosser 3:14

In dem Sinne, wünsche ich Euch, eine schöne neue Woche!

Eure Daniela

Author

daniela.haertig@outlook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neuanfang

24. Januar 2020

Weihnachten ganz anders

22. Dezember 2020